NEWS


Liebe Eltern. Wir befinden uns alle erneut in einer ausserordentlichen Lage bei der die Gesundheit besonders von schwächeren, älteren und kranken Menschen im Vordergrund steht. Nichts desto trotz möchten wir alle weiterhin ein „normales“ Leben führen. Leider dürfen ab sofort und bis auf Weiteres unsere aktiven Teams (erste Mannschaft, Senioren und das Futsal Team) nicht mehr am Training- und Wettbewerbsbetrieb teilnehmen. Das ist sehr schade. Umso mehr freut es uns, dass die Junioren weiterhin trainieren dürfen. Die Meisterschaft wiederum ist wie bei den Erwachsenen auch bei den Junioren „unterbrochen“, aber nicht, abgebrochen (siehe Weisung im Anhang). Auch wenn nur in Gruppen von 15 Personen, dass die Kinder weiterhin trainieren und „austoben“ dürfen, finden wir sehr wichtig sei es für ihre fussballerische- aber umso mehr für ihre soziale Entwicklung. Teamgeist sowie auch Identifikation in dem Verein und in das Team sind im jungen Alter enorm wichtig. Ein zweites Mal innert wenigen Monaten den Spielbetrieb zu unterbrechen hätte den Kids nicht gut getan. Selbstverständlich werden wir nach wie vor und wie bisher unser Schutzkonzept, das wir anpassen werden strikt einhalten und befolgen und in dieser Hinsicht darf ich mit gutem Gewissen behaupten, dass wir im Juchhof als Verein eine Vorbildsrolle übernommen haben. Wir waren während dem Lockdown der einzige Verein im Juchhof, der mit allen Teams den Trainingsbetrieb in Gruppen erfolgreich durchführte. Diese Erfahrung nehmen wir jetzt mit, um in dieser zweiten „Covid Phase“ noch effzienter und strukturierter vorgehen zu können. Hierzu möchte ich von Herzen euch Eltern und aktiven Spieler ein grosses Lob aussprechen. Ihr wart bisher alle vorbildlich in der Umsetzung von unserem Schutzkonzept. Ihr habt euch alle vorbildlich an die Weisungen und Empfehlungen daran gehalten. Top! Der FVRZ, das Sportamt und der SFV haben nun ihre Weisungen kommuniziert. Gemeinsam mit allen Juniorentrainer werden wir morgen besprechen wie wir detailliert mit dem Trainingsbetrieb fortfahren werden. Es sind noch einzelne Fragen offen, die wir erst heute von den soeben erwähnten Stellen beantwortet erhalten werden und demzufolge werden wir erst spätestens am Sonntag ein definitives Schutzkonzept sowie auch einen Plan wie wir und in welcher Form und in welcher Struktur die Trainings im Freien aber auch in der Halle fortfahren werden. Wir sind uns sicher, dass es klappen wird und appelliere einmal mehr auf eure Zusammenarbeit. Eins ist klar: die Gesundheit der Kinder und der Trainer steht im Vordergrund. Wir werden morgen also normal wie bisher trainieren mit der einzigen Ausnahme, dass ab sofort die Kinder nicht mehr duschen und sie nach Möglichkeit bereits umgezogen kommen. Falls sie Rucksäcke dabei haben können die in der Garderobe deponiert werden. Zudem bitten wir euch alle, dass die Kinder mit dem schwarzen Traineroberteil (mit langer Trainerhose oder kurze Hosen ist den Kids überlassen). Es wird langsam kalt und zudem möchten wir einheitlich auftreten und nicht in schwarz, grün und weiss. Bei Fragen dürft ihr jederzeit auf mich aber auch auf den zuständigen Trainer zukommen. Herzlichen Dank und euch allen wünsche ich alles Gute und bleibt gesund. 

Vorstand  US Avellino Zurigo

_____________________________________________________________________________________________

Sehr geehrte Frau Präsidentin, sehr geehrter Herr Präsident Sehr geehrte Damen und Herren

Der Bundesrat hat an seiner gestrigen Sitzung weitere schweizweit gültige Massnahmen gegen die schnelle Ausbreitung des Coronavirus beschlossen. Ziel ist es, die Zahl der Kontakte unter den Menschen stark zu reduzieren und damit der Ausbreitung des Virus nach Möglichkeit Einhalt zu gebieten. Bezogen auf den Amateursport und damit auch den Fussball gelten ab Donnerstag, 29. Oktober 2020 folgende Einschränkungen und Massnahmen:

Der Spielbetrieb ist in allen regionalen Kategorien/Ligen (Junioren, Juniorinnen, Senioren, Firmen, Futsal, Aktive Frauen und Herren) bis auf weiteres unterbrochen.

Dies betrifft alle Verbandsspiele (Meisterschaft, Cup, Turniere der Junioren/Juniorinnen F + G, Hallenturniere und alle Futsal-Spiele).

Der reguläre Trainingsbetrieb ist ebenfalls für alle Fussballerinnen/Fussballer ab 16 Jahren untersagt. Trainings sind nur gemäss den aktuellen Weisungen des Bundes erlaubt (ohne Körperkontakt, bis max. 15 Personen, Einhaltung des erforderlichen Abstandes) à gemäss Verordnung über Massnahmen in der besonderen Lage zu Bekämpfung der Covid-19-Epidemie der schweizerischen Eidgenossenschaft unter Artikel 6e «Bestimmungen für den Sportbereich»).

Alle Jugendliche/Kinder unter 16 Jahren dürfen ohne Einschränkungen weiterhin trainieren unter Berücksichtigung der einzuhaltenden Schutzmassnahmen (verantwortlich ist der Verein!).

Informationen zu den Wertungen bzw. zur Fortführung des unterbrochenen Meisterschaftsbetriebs (Halbjahres-/Ganzjahresmeisterschaft sowie Cupwettbewerbe) und das Anmeldeverfahren für die Rückrunde der Saison 2020/21 werden wir Ihnen bis spätestens Mitte November zukommen lassen.

Der Unterbruch der Meisterschaft respektive des Trainingsbetriebs gilt bis auf weiteres; das heisst, solange der Bundesrat nicht über anderslautende Massnahmen informiert, können wir den Spielbetrieb nicht wieder aufnehmen. Es ist davon auszugehen, dass der Spielbetrieb frühestens im Frühjahr 2021 wieder aufgenommen werden kann. Damit für die Vereine kein Mehraufwand entsteht, wird der FVRZ alle ausstehenden Verbandsspiele der Vorrunde als «verschoben» mutieren.

Kontaktpersonen für Fragen/Unklarheiten

Spielbetrieb: Willy Scramoncini (Mail: [email protected])

Schutzkonzept: Theo Widmer (Mail: [email protected])

Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihre grossartige Arbeit im Verein und wünschen Ihnen allen gute Gesundheit sowie weiterhin die bisher gezeigte Solidarität zum Miteinander.

Freundliche Grüsse

FUSSBALLVERBAND REGION ZÜRICH

Abteilung Spielbetrieb und Technik